Die Kanzel der Markersbacher Kirche stammt aus dem Jahr 1610. Sie vermahnt durch viele Bilder daran, was auf ihr verkündigt werden soll: Gesetz und Evangelium. Denn nach lutherischer Lehre ist beides für den Glauben unerlässlich. Das Gesetz führt einem Menschen die Schwere seiner Schuld vor Augen und zeigt ihm, dass er das Gesetz Gottes niemals erfüllen kann. Dann aber lernt er durch Gottes Gnade auch, auf Jesus allein zu sehen. Er erkennt, dass er wirklich eines Erlösers bedarf und wagt nur noch um seinetwillen, sich Gott zu nahen. So wird der Mensch erst vom Gesetz und dann vom Evangelium erleuchtet. Davon zeugt auch die Kanzel in unserer Kirche. Denn an ihr sind vier Bilder angebracht, von denen je 2 das Gesetz und 2 das Evangelium darstellen. Ein Bild zeigt Mose als den Verkündiger des Gesetzes. Ein anderes zeigt Jesus Christus, der nicht nur das Evangelium Gottes verkündigt hat, sondern selbst Gottes rettende Botschaft ist. So stehen Mose und Christus, Gesetz und Evangelium direkt nebeneinander. Interessieren Sie sich für die interessante Geschichte unserer Kanzel? Dann lesen Sie hier weiter: Mit freundlicher Genehmigung des Autors und des Verlages